Woche 52 Projekt….4 Woche

Das Projekt 52 Wochen wurde von Zeilende ins Leben gerufen.

Neben ihm machen noch mit:

Marinsche

Multicolorina

solera1847

Wili

 

Unglaublich, aber die vierte Woche Fitness-Studio habe ich hinter mir.

 

20160626_120244

 

Meine Statistik für Woche 4:

20160626_120324

 

Ich war insgesamt dreimal im Studio….auch am heißen Donnerstag. Aber dreimal ist weniger als zuvor. Nun könnte man meinen, das ist insgesamt eine  20160606_145322

Also das wäre so, wenn da nicht folgendes stattgefunden hätte:

20160626_120404An diesen Tagen habe ich Sport gemacht. Montag und Freitag habe ich mir ein Fitness-Video aufs Laptop geholt und zu Hause fleißig geturnt…..

Am Mittwoch hatte ich einen fiesen Zahnarzttermin, aber schwamm  zuvor fleißig beim Schulsport mit.

Also insgesamt eine  20160606_145403

 

Und nun habe ich ein Bewertungsproblem. Am Samstag war ich beim Zumba. Das ist natürlich ein Pluspunkt.

Aber: Seit Gestern bin ich total verausgabt. Gestern lag ich nur noch auf dem Sofa….heute bin ich etwas wacher, aber dieses Zumba hat mir den Rest gegeben. Deshalb weiß ich nicht, ob die Sportwoche gut war……..

20160606_144852

Heute wird deshalb eine Pause eingelegt.

 

Und nun mein Thema der Woche:

Abnehmen und die Tücken der Spiegel

 

20160626_125015

 

Eine Waage besitze ich nicht. Wozu auch. Wenn die Hosen nicht mehr passen weiß frau weshalb.

Seit vier Wochen bewege ich mich regelmäßig und habe meine Ernährung etwas umgestellt. Das heißt keine Tafeln Schoki abends auf dem Sofa.

Und nun stelle ich fest:

In meine Hosen passe ich noch immer nicht.

Und warum? Habe ich nicht abgenommen?

Doch.

Mein Körper ist jetzt etwas dellenförmig geworden. Dort, wo sich Muskeln bilden, nehme ich ab. Der Rest bleibt.

Wenn ich trainiert habe, dann macht sich ein wunderbares Körpergefühl breit, welches ich mitnehmen möchte. Ich fühle mich schlank und elanvoll.

Und jetzt kommt der Spiegel ins Spiel. Dort sehe ich nämlich strahlend hinein und mein Blick trifft den Bauch, welcher eben noch vorhanden ist.

Und Bilder wirken auf das Unterbewußtsein stärker als alles andere. Und sofort sind meine guten Körpergefühle verschwunden, ein Schock, dass ich noch so „dick“ bin breitet sich aus.

Und das ist nicht gut.

Fühlt der Körper sich elanvoll und schlank, setzt er es um.

Ebenso wie den visuellen Schock, ausgelöst durch den Spiegel. Denn das Gefühl dick zu sein,  setzt sich auch um.

Deshalb verhänge ich meine Spiegel. Zumindest habe ich das ab heute vor.

Denn ich möchte mir meinen Spaß und Erfolg nicht kaputt machen.

Die Wetterlage ist sehr schwierig, ich bin ein wetterfühliger Mensch. Ich hatte Schlafstörungen. All dies ist soviel besser geworden. Allein dafür ist mein Fitnessprogramm gut.

Ich habe jetzt aber auch gelernt, sportliche Aktivitäten übertreiben bringt nicht viel Wohlbefinden. Beim nächsten Zumba tanze ich nur noch jede zweite Übung mit oder so…..


12 Gedanken zu “Woche 52 Projekt….4 Woche

  1. Alles in allem tönt es doch gut 🙂 allein ein Wohlbefinden ist der Mühe Lohn….und das Abnehmen kommt dann schon noch….denn es ist gesünder und langfristig gesehen besser langsam an Pfunden zu verlieren….denn alles was man schnell weg hat ist auch schnell wieder drauf 😉

    Ich persönlich bin kein Fan von Diäten….und das nicht nur weil ich bisher keine nötig hatte….letztendlich bringt nur der bewusste Umgang mit Lebens-mitteln etwas und sein Ernährungsverhalten ein wenig unter die Lupe zu nehmen…

    Essen soll Spaß machen und genußvoll sein….denn, mal ehrlich, was bringt es wenn man einen miesepetrigen „Diätler“ um sich hat….

    Sich mit den richtigen Lebens-mitteln satt essen und Freude dran haben….und dazu gehört auch schon die Auswahl und die Zubereitung….sich der Mahlzeit mit allen Sinnen hinzugeben….das ist es was langfristig zum Ziel führt!

    Weiter so, liebe Gertrud 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Zumba ist ja auch die Hölle. Ich fand Aerobic schon schlimm, aber Zumba hat der Teufel erfunden.
    Ich war am Donnerstag übrigens auch im Fitness-Studio. Ich habe zwar ein wenig geschludert, aber auch nur, weil ich einen ziemlich kraftraubenden Tag hatte, das Arbeiten an den Geräten bei der Hitze fand ich angenehm – ebenso wie das Schwitzen. Auch wenn es physiologisch gesehen Humbug ist, die Vorstellung, man schwitzt all die Anstrengung einfach weg, ist psychologisch sehr motivierend.
    Die Sache mit den Spiegeln ist so eine zweischneidige Sache. Kann ich gut nachvollziehen und bin gespannt, wie es dir damit ergeht. Aber eine Frage brennt mir auf den Nägeln: Diese Dose da: Pillenbox? Oder was, das ich nicht kenne?

    Liken

    1. Da könnte was dran sein mit dem Teufel und Zumba.
      Mit dem Spiegel wollte ich mir ein Symbol setzen, da ich ständig kontrolliere. Es geht mir besser wenn ich auf mein Gefühl vertraue.
      Ja, es ist eine Pillenbox. Ich hoffe wenn ich abnehme und im Training bleibe meine Blutdruckmedis herunter setzen zu können.

      Gefällt 1 Person

  3. SuperIdee, liebe Gertrud.

    Ich mache zwar nicht bei dem Fitness-Projekt mit, aber ich laufe zur Zeit viel und das macht sich bereits deutlich bemerkbar: die Hosen rutschen, In den Spiegel schaue ich lieber nicht so genau, aber ich freue mich an den vielen schönen, blauen neuen Klamotten, die ich mir – durchwegs eine Nummer kleiner-in den letzten Wochen zugelegt habe. Ich plane, in Bewegung zu bleiben, wenn der jetzige Einsatz, bei dem ich zufuß viel unterwegs bin, endet. Und noch was spielt eine Rolle: seit meine jüngste Tochter vor vier Wochen ausgezogen ist, koche ich anders, mehr nach meinem Geschmack. viel Gemüse, Vollkornbrot, Getreide, wenig Fleisch.
    Gestern sagte eine Freundin, die mich ein paar Wochen nicht gesehen hat, zu mir, du hast ganz schön abgenommen, steht dir gut. Ich weiß gar nicht, ob ich das wirklich glauben soll. Aber es hat mir schon geschmeichelt. Jedenfalls muss noch einiges runter. Und da will ich hin.

    Liken

  4. Bei mir gäbe es diese Woche 👎👎👎

    Deshalb von mir reichlich 👏.

    Ich war heute mit meinen Kindern im Schwimmbad. Das war wohlfühltechnisch der Supergau. Ich hab zwar mehr Muckis als je zuvor in meinem Leben, aber bin auch am oberen Ende meiner bisherigen Gewichtsskala. Und der Speck sitzt natürlich schön über den Muckis. Sixpack im Speckmantel. 😖

    Ich hab letzte Woche mal ein Bild aufgenommen. Damit ich dann nach einiger Zeit vergleichen kann, wo uns wie sich tatsächlich was getan hat.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s