Des Prinzen Stern Episode 7

Des Prinzen Stern Episode 7

Die Manifistation Siris Teil 1

 

Störmerinsel :

Der Eingang zur Empfängnissgrotte lag nur wenige Meter über dem Meeresspiegel .Bei Ebbe und normaler Brandung, zog sich unterhalb der Steilküste ein schmaler Strand aus groben Sand und kleinen Steinen um die kleine Bucht, die zum Eingang führte . Zunächst nur eine unscheinbare, schmale Lücke im Gestein.Eine etwa Mannshohe Felsspalte die durch enge und teilweise sehr niedrige Gänge in die Tiefe führte .Schon nach wenigen Metern gab es den ersteren steileren Abstieg, der Boden ausgewaschen und feucht von immer wieder eindringenden Fluten .Die Wände anfangs noch mit fluoreszierende Moosflechten überzogen wurden immer Glatter, Millionen Jahre immer wieder eindringende Wassermassen  ausgesetzt, wirkten sie wie poliert.

Die Leuchtfackel des Prinzen warf wilde Schatten auf die Marmorös glänzende Struktur.Immer,wenn er genauer hin sah entwarf sein Verstand die bedrohlichsten Bilder aus den zufällig entstehenden Lichtmustern.Prinz Hamil war schon vor langer Zeit mit seinem Vater, Prinz Askan zu dieser Grotte gereist um diesem Heiligen Ort um den sich so viele Mythen rankten, zu bestaunen.So wie in seinen Erinnerungen erging es ihm auch jetzt, fasziniert und beeindruckt von dem Innenleben der Grotte,machte sich je näher er zum Grund gelangte ein beklemmendes Gefühl breit.Es war als spüre man das dies ein Ort der Magie , ja vielleicht sogar der Geburtsort des Lebens auf Sirian war.So stand es in den alten Legenden die, wie der Prinz wusste teilweise bewusst von einigen Vorfahren als unumstößliche Wahrheit verkauft wurde, um Angst und Demut der Menschen auszunutzen und die Macht seines Volkes zu sichern.

Vorsichtig, jeden Schritt behutsam setzend stieg er die letzte Senke herunter, vor dem gewölbeartigen Übergang zur Hauptgrotte in der es einen kleinen See , sowie eine teilweise schon zerstörte Tropfsteinhöhle gab. Ein schwacher Lichtkegel aus den teilweise schon erodierten und dadurch rissigen Felsgestein das den rund 30 Meter hohen Kuppelbogen bildete, wies ihm den Weg.Schon von weitem sah er die Truhe die seine Gefährten, den Schacht eines, senkrecht verlaufenden röhrenförmigen Luftschachtes, der auch als Kanal für das Licht Siris diente herunter gelassen hatten.

Hamil beeilte sich mit den Vorbereitungen und schaffte es mit geübten Griffen das Prisma mit dem Metallrahmen  des darin eingefassten Skyfrag  zu verbinden .Es war der größte Energiekern der jemals entdeckt wurde und für ihn war es mehr als ein heiliges Relikt, denn soviel nutzen konnte man aus ihm ziehen wenn man nur wollte.Einige Stunden hatte er nun noch, in Gedanken versunken und doch keinen klaren Gedanken fassend,schlummerte er bald ein.Als er Erwachte war es draussen schon fast Dunkel und das durch den Trichter einfallende Licht wurde weniger, bis es ganz erlosch und bald ersetzt wurde durch das noch schwache Licht des Sternenhimmels.Prinz Hamil stellte seine Apparatur unter den Trichter und begann das vor dem Prisma,  gebaute Objektiv zu justieren….

 

Thamil :

Auch Maren hatte ihre Vorbereitungen getroffen und sah sich im obersten Turmzimmer wieder und wieder im Spiegel an . In ihrem glitzernden  und an einigen stellen durchscheinenden Gewand sah sie Wunderschön aus, und wie Maren lächelnd feststellte, auch deutlich Jünger.Ihr Sternförmiges Skyfrag trug Maren an einer geflochtenen und mit silbrigen Metall umgarnten Kristallkette.Aber im entscheidenen Moment würde sie es ablegen und den Geist Siris nicht erlauben sich durch ihr zu Herz bohren….

 

 

Fortsetzung folgt …schon bald. ☺