Stalkerin im Extrem

Ursula wollte etwas besonderes leisten. Etwas, das noch nie jemand or ihr getan hatte.

Die Planungen zogen sich über Monate hin. Minutiös ging sie jeden Schritt durch, den sie gehen wollte.

Und heute war es soweit. Freudig strahlte sie sich in ihrem Spiegel an. Daumen hoch, Frau. Du wirst die Beste sein.

Sorgfältig verschloß sie die Haustür, ging leise die Treppe hinunter und hinaus vor die Tür. Dort wartete ihr Auto….ausgestattet mit Termosflasche und Schnittchen.

Noch konnte sie umkehren. Sie wusste, dass sie sich eventuell strafbar machen würde, wenn sie dem Subjekt ihrer Begierde nachstellen würde. Aber egal. Geplant ist geplant….das große Ziel vor Augen.

Sie setzte sich gemütlich in ihr Auto, den Blick auf die Fenster ihrer Wohnung gerichtet.

Ab heute würde sie sich selbst stalken.

 

Werbeanzeigen

6 Gedanken zu “Stalkerin im Extrem

  1. Bisher ist Ursula ja noch recht zurückhaltend. Macht sie sich nicht erst strafbar, wenn sie anfängt sich zu belästigen oder ihre Mülltonne zu durchsuchen um an Informationen zu gelangen?

    Gefällt 1 Person

  2. Findest du? Ich habe eigentlich überlegt, ob ich das nicht auch mal mache. Ich finde das hat sowas von Suche nach sich selbst. Selbstfindung ist doch sehr gefragt. Oder Selbsterfindung, Selbsterkennung…
    Oder geht es Ursula wie anderen Stalkern um die Macht über die Person ihrer Beobachtungen? Dann wird es noch interessanter…

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s