Fitnessprojekt 52 – Woche 52 – Abschlußparty

Das Projekt 52 Wochen wurde von Zeilende ins Leben gerufen.

Neben ihm machen noch mit:

Zeilende, Marinsche, Multicolorina, Solera1847 und Wili haben das Projekt bereits beendet.

Marinsche

Multicolorina

Solera 1847

Wili

Aktuell noch dabei sind:

Trienchen

365tageimleben

 

Ich konnte in dieser, meiner letzten Projektwoche tatsächlich noch ein Highleight draufsetzen. Und das freut mich besonders. Meine Tochter tanzt für ihr Leben gern. Oft spielt sie Videos auf ihrem Tablet ab und tanzt dann.

Und Gestern nahm ich sie mit zum Zumbakurs. Deshalb das Foto mit unseren Schuhen. Denn sie wird nun dabei sein, Samstags.

Sie hatte soviel Spaß. Und ich auch. Denn wir haben jetzt ein gemeinsames Hobby. Ich kann Euch das Gefühl nicht beschreiben. Es war einfach großartig. Wir, das Mutter-Tochter-Gespann. Nun ist sie auch angemeldet.

Wir können zum Beispiel, wenn Sonntags der Kursraum leer ist, uns Kurse abspielen lassen.

Das macht unseren Samstag einfach schöner. Meine Tochter war begeistert und ko. Und so endet mein Projekt mit einer lustigen, tollen, sportlichen Zumbaeinheit.

 

Rückblick auf das Projekt

Das regelmäßige beschreiben meiner Aktivitäten und meiner Befindlichkeit hat mir tatsächlich viel gegeben. Ich glaube nicht, dass ich mein Fitness-Studio-Dasein so intensiv erlebt hätte. Und es gab so manches mal, das ich hinging, mit dem Gedanken, dass ich ja davon erzählen möchte.

Heute sitze ich mit einem wirklich sehr gutem Körpergefühl hier. Mit dem Stolz, so manche Durststrecke überwunden zu haben. Mit der großen Freude, dass Ihr mich begleitet habt.

Ich greife jetzt, noch ein paar Themen auf, die mich sehr beschäftigt haben.

Wechseljahre: Das Abnehmen wird tatsächlich schwieriger. Vor 10 Jahren hätte ich mit dem gleichen Sportpensum bestimmt mehr abgenommen. Aber, das spielt keine Rolle. Mir geht es körperlich und geistig besser. Ich bilde mir sogar ein, dass einige Symptome der Wechselhare milder ausfallen. Mein Frauseinstolz ist gewachsen.

Und ganz ehrlich, meine hormongesteuerte Seite erfreut sich doch sehr an dem Anblick der Kraftsportler.

Abnehmen: In den letzten Wochen werde ich öfters angesprochen, ob ich schlanker geworden bin. Und wie ich das gemacht habe. Ich strahle dann. Muss aber auch gestehen, ich habe schon öfter abgenommen. Und immer dann, wenn ich erfolgreich war, kam die Angst hoch, es könnte nicht halten. Und ich nahm zu.

Diese Angst ist auch jetzt da, aber eigentlich nicht stark. Denn dieses mal bin ich ganz bewusst an die Sache herangegangen. Und ich habe den langen, nicht so einfachen Weg gewählt. Weil ich glaube, dass er mehr Substanz hat.

Mir selbst ist es gar nicht so aufgefallen, dass ich schmaler geworden bin. Bis ich wieder in meine Sachen hineinpasste.

Am meisten freut es mich, dass ich keine Diät gemacht habe. An meiner Ernährung habe ich etwas gedreht….aber nicht sehr konsequent.

Smoothie: Meine Leidenschaft, wenn auch nicht täglich. Aber ich finde Smoothies sehr unkompliziert und lecker. Mein zur Zeit Lieblingssmoothie:

Gefrorene Beeren, Banane, Reis-Soja-Drink, frischer Basilikum und frische Minze, Honig.

Training: Ich habe meinen Rhytmus gefunden. Manchmal frage ich mich, was ich mir da antue, z.B. wenn ich an meinem Haßgerät bin. Aber in Wirklichkeit ist es mein Ding. Der Trainer fordert mich. Und das bedeutet ja auch, er traut es mir zu.

Er hört mir genau zu. Als ich mich über die Beulen an meinem Körper beschwerte, stellte er mein Training um. Damit die Muskeln nicht so ausgeprägt werden.

Cybercrossing: Einfach grandios. Es ist immer noch mein Lieblingstraining….meine Belohnung nach dem anstrengenden Krafttraining. Es ist gut, tut mir gut…..Cyberastrid und ich sind so dicke miteinander.

Zumba: Jetzt kann ich noch regelmäßiger gehen. Und das meine Tochter dabei ist, freut mich so sehr. Es macht den Kurs zu etwas besonderem. Hier kann ich all meinen Frust lassen und Lebensfreude tanken.

Seelenpflege: Der Sport an sich ist schon Seelenpflege. Weil ich da runterkomme, die Gedanken schalten sich ab oder segeln nur noch leicht durch mein Hirn. Stress wird abgebaut, Energie kommt hinzu…zumindest nach der Regenerationsphase. Mein Selbstbewusstsein ist gefestigt. Egal was mich beschäftigt….es wird ins rechte Maß gerückt. Der Sport ist meines, mein eigener Raum.

Abschlußparty: So genug geredet! Der Mensch sollte auch Zeit fürs feiern haben. Ich habe hier so einige Snacks vorbereitet, greift zu. Und anschließend tanzen wir…….

Bestimmt werde ich weiter berichten, in größeren Abständen. Aber jetzt ist Pause, feiern.

Und vielen lieben Dank für Eure Unterstützung und Euer Dabeisein.

Ihr seid großartig!

Tschakka

 

 

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “Fitnessprojekt 52 – Woche 52 – Abschlußparty

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s