Wirr und wahr

Wie kann ich sein, wenn ich nie wusste, wer wie sein hat sollen.

Wie soll ich sein, wenn ich nie wusste, wer wie sein haben wollte.

Wie will ich sein, wenn ich nie wusste, wer wie haben zu sein war.

Verwirrend.

Verwirrend, denn ich sehe, taste, fühle….doch ich bin im Film unwirklich. Schattenhaft dahinter. Hinter dem, was ich sein könnte sollte sein.

Die wirren Fäden wirren umher, keinem kann ich folgen, noch fühlen, riechen sehenhören.

Warm fühlt sich das an, das Auge sieht, beobachtet, entwirrt verwirrend.

Ich bin.


7 Gedanken zu “Wirr und wahr

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s