Zer Rissen (2)

Realitätsscheck gähnte herzhaft und kroch aus seiner Höhle. Die Umgebung hatte seit seinem letzten Auftauchen einen hauch von Rosaschimmer angenommen, eingehüllt in tiefstem Schwarz.

Was war geschehen in all der Zeit?

Wo waren die Farben, das Grau und das Klarsein hingekommen?

Vorsichtig setzte Realitätsscheck die Schritte, nur um zu sehen, was waristseinwird.

Dort, ganz hinten am Rand zum Verschwimmen stand Zer Rissen, in den Händen zwei sich windende zwei Seelenmeinerselbst. Davor stand zitternd die Erwachsene, Seelchen hinter sich geschützt.

Und alles starr, hart….ohne Bewegung.

Realitätscheck ging zur Frau und nahm sie an die Hand. Ganz kurz, eine kleine Berührung nur.

Dann weiter zu Zer Rissen. Vorsichtig berührte er dessen Herz, dessen zwei Seelenmeinerselbst.

In einer innigen Umarmung schmolz der Schmerz dahin.

Atmen.


4 Gedanken zu “Zer Rissen (2)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s