Fitnessprojekt 52 – Woche 33

Das Projekt 52 Wochen wurde von Zeilende ins Leben gerufen.

Neben ihm machen noch mit:

Marinsche

Multicolorina

Solera 1847

Wili

Trienchen

365tageimleben

 

Sportlich gesehen war die Woche ein voller Erfolg. Aber es gibt da etwas an meiner Einstellung, die sich mir in den Weg stellt. Das werde ich gleich in meinem Wochenthema näher erzählen.

Die gute Nachricht: Mein schmerzender Arm schmerzt viel, viel weniger. Die Trainingsumstellung hat gut getan. Der entzündete Muskel kann sich ausruhen.

Da ich mir aber meine Freude am Training etwas selbst verdorben habe gibt es diese Woche nur ein:

20160606_144852

 

Thema dieser Woche: Verbissenheit und Perfektionismus

 

20170107_144809

 

Habe ich jetzt abgenommen? Wieso schnaufe ich immer noch beim Treppensteigen? Ich bin immer noch nicht fit genug! Es müsste schon viel mehr Erfolg nach diesem vielen Training sichtbar sein! Die Regeneration nach dem Training ist immer noch heftig! Mit 53 Jahren ist das Training zu hart! Cybertraining zeigt zu wenig Erfolg, ich schaffe meine Einheiten nicht mehr! Frust! Frust!

Stop!!!!!

Halt!!!!

Was ist das denn? Wer schleicht sich denn da ein? Mein innerer Schweinehund holte sich Verstärkung! Gegmeinsam mit meiner inneren Perfektionistin geht er klammheimlich auf die Pirsch. Er kreist meine innere Sportlerin ein, die Perfektionistin stellt sich in Position und schreit durch das Megaphon:
„Du schaffst es nicht! Nicht schnell genug!! Du bist zu alt! Du bist eine Versagerin!“

So hart kann ich mit mir selber sein. Unglaublich! Energisch sperre ich den Schweinehund in seinen Zwinger und kraule ihm hinter den Ohren. Und meine Perfektionistin muss mit meinem inneren Kind einen ganzen Tag spielen. Das ist für sie Strafe genug!

Dann endlich habe ich den Blick wieder frei, frei auch meine Realität:

Ja, ich schnaufe bei Treppen. Das könnte am Rauchen liegen. Aber trotzdem erhole ich mich schnell.

Ja, die Regneration dauert lange. Das wird vielleicht auch so bleiben. Aber beim Training selbst habe ich mehr Kraft.

Ja, Cybercrossing bringt mich an meine Grenzen. Aber mein Ehrgeiz ließ mich den Trittwiederstand zu hoch einstellen. Jetzt, bei weniger Widerstand, schaffe ich die Einheiten auch wieder.

Ja, ich nehme langsam ab. Aber ich nehme auf keinen Fall zu.

Und ja, ich bin 53. Beim Sport mit meinem Schüler bin ich zwar rot….aber ich kann viel besser mitmachen als vorher. Und ich habe Spaß dabei, den ich auf die Schüler übertrage.

Die Perfektionistin schaut aus dem Kinderzimmer und flüstert halblaut:“Aber Donnerstag kannst Du nicht zum Training. Dann ist alles zunichte……“ Ehe sie weiter reden kann, zieht ihr mein inneres Kind eine Clownperücke über und zieht sie wieder zum spielen ins Zimmer.

Es hat keinen Sinn so Perfektionsbesessen zu sein. Es hat keinen Sinn, seinen Körper jeden Tag darauf hin zu betrachten, ob er schlanker geworden ist. Es hat keinen Sinn in immer mehr Höher und Weiter zu denken.

Ich mache Sport. Und mit 53 habe ich mich getraut etwas Neues anzufangen. Und dafür bin ich wirklich gut drauf! Jawohl, so ist das. Und nicht anders!

Werbeanzeigen

15 Gedanken zu “Fitnessprojekt 52 – Woche 33

  1. Du machst so viele Kopfeinsichten durch, die bei mir sehr viel länger gedauert haben, dass ich fast ein wenig neidisch bin. Aber es zehrt schon ganz schön an den Nerven, wenn man die nächste Stufe einfach nicht packt, obwohl das mit der davor läuft … Gell? *g*

    Gefällt 2 Personen

      1. Japp. Das ist ganz normal und hängt von ganz unterschiedlichen Dingen ab. Das merkst du mit der Zeit, wenn du so eine Phase hattest und sie wieder verschwindet. Bei mir ist es eine Kombination aus einer Überlastung von vor zwei Wochen, ein paar kleinen Wehwehchen und Ernährung.

        Gefällt 1 Person

      2. Der spielt manchmal auch mit rein. Aber manchmal hat der Körper auch eine Grenze. Und die ist tagesformabhängig. Das muss man zu respektieren lernen (und es kotzt mich in der Situation jedes mal aufs Neue an😅)

        Gefällt 1 Person

  2. Finde ich klasse, wie du mit deinem Schweinehund und deinem Perfektionisten umgehst 🙂 Auch die Strafe mit dem inneren Kind zu spielen 😉 Echt klasse !! Und das du alles wieder ins richtige Maß rückst finde ich auch toll. Ich kenn das mit diesem Perfektionismus. Dabei machst und schaffst du so viel !! Weiter so 🙂

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s