Fitnessprojekt 52 – Woche 20-22

Das Projekt 52 Wochen wurde von Zeilende ins Leben gerufen.

Neben ihm machen noch mit:

Marinsche

Multicolorina

Solera 1847

Wili

trienchen 2607

 

 

Hallöchen, ich bin es.

Kennt Ihr Blockaden….wenn ihr etwas aufschiebt und es dadurch erst recht nicht erledigt, weil es immer mehr wird?

 

So ähnlich ging es mir mit diesem Projekt. Eine Woche fiel ja wegen Ferien aus….danach ging ich dann zwar ins Studio, hatte aber keine Lust zu schreiben…dann kam die nächste Woch….das Gleiche.

Und warum wollte ich nicht mehr schreiben? Weil ich mein Ziel, dreimal die Woch mindestens ins Studio zu gehen nicht erreicht habe. Und mir das irgendwie peinlich ist.

Weil ich anfangs fast jeden Tag traininiert habe, auch zu Hause….und das wird weniger und weniger…..und je mehr ich mir Druck mache, je weniger gehe ich, je weniger schreibe ich.

Also die letzten zwei Wochen erhalten ein :

20160606_144852

 

Mein Thema für heute: Schreibblockade für das Projekt

 

20161005_104957

Nach der Klassenfahrt und der einen Woche Ferien begann ich mein Training. Vorher überlegte ich mir, worüber ich eigentlich schreiben könnte. Und da kam mir die Idee, über das schöne Gefühl danach zu schreiben. Wenn der Körper sich erholt hat und ich mich stark und gut fühle.

Das Problem war allerdings, das ich starken Muskelkater hatte. Und zwar 2 Wochen lang….und darüber wollte ich nicht schon wieder schreiben.

Den Muskelkater habe ich wegen Cyber-Astrid. Die scheucht mich sehr stark. Da stehe ich auf den Crosser, und Cyber-Astrid behauptet, Schritt-Tempo-60 wäre spazieren gehen. Sie lächelt dann entspannt, während ich kaum noch Luft bekomme und das Gefühl habe zu rennen.

Und während ich außer Atem bin, behauptet sie dann, so langsam müsste der Puls in die Höhe gehen.

Als ich mich dann bei meinem Liebsten später beschwerte, meinte er, ich dürfe ja nicht vergessen, dass ich keine 20 mehr bin…….

Mein Trainer baute mich ähnlich auf. Als ich mich über den Muskelkater beschwerte, meinte er, er habe gerade eine 20 jährige junge Teinlnehmerin, die sich beklagt, nie Muskelkater zu bekommen.

Und das ist gerade meine Auseinandersetzung mit mir selbst. Überfordere ich mich? Irgendwann muss doch meine Kondition besser werden. Oder bin ich doch zu alt für Cyber-Astrid?

Dagegen spricht, dass es mir spaß macht und ich mich gerne austobe. Allerdings bin ich genervt davon, dass ich mich so lange davon erholen muss….was nur besser wird, wenn meine Kondition besser wird….

Was sich für mich heraustellt ist folgendes:
Mich unter Druck setzten ist kontraporduktiv.

Nach der Arbeit gehe ich gerne zum Training, allerdings gehe ich mit meinem dunkelroten Kopf nicht so entspannt um wie ich es gerne hätte. Auch nach dem Duschen ist er noch dunkel. Ich weiß dass es besser wird, wenn ich dran bleibe. Aber das fällt mir gerade schwer.

Und weil ich das vor mir nicht zugeben wollte, hatte ich eine Schreibblockade.

So.

Und nun steht es hier.

Und ist der Erdboden aufgegangen und bin ich verschwunden? Ist furchtbares Gelächter auf mich herniedergeprasselt?

Nein. Mir geht es einfach leichter jetzt.


14 Gedanken zu “Fitnessprojekt 52 – Woche 20-22

      1. Japp. Ich ziehe zwar mein Ding jetzt seit ein paar Jahren durch, aber gerade wenn ich mit dem Kopf ganz woanders bin, fällt mir das nicht leicht. Oder wenn ich einfach nur heim will. Ich kämpfe dann schonmal gegen mich. Und gerade im Herbst verliere ich auch gegen mich.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s