Götterzorn

Wenn ich diese Gewitterwolken sehe,

die stark und mächtig aufgetürmt sind,

stelle ich mir immer die gleiche Frage.

 

Hatten die Menschen, die den Zorn der Götter fürchteten, wirklich nur einem Aberglauben nachgehangen?

 

Immer wenn ich das Gewitter spüre, das auf mich zukommt, dann spüre ich ihn.

Diesen gewaltigen Zorn.

Spürt den denn keiner?

Wie kann ich ihn besänftigen?

Welche Opfergaben kann ich geben?

 

Gleichzeitig sitze ich im Auto. Umgeben von einer wunderbaren Technik.

Gleichzeitig fallen mir meine Geschichten ein, die ich in letzter Zeit geschrieben habe.

Über die Klicks, welche Wesen sind, die aus Geist- und Erdgeistern entstanden sind…..

Ist das Internet wirklich so real, wie ich es fühle? Ist es virtuell, sind meine Gefühle virtuell?

Ist nur der Laptop real?

Gleichzeitig setze ich den Blinker, bin konzentriert. Vor und hinter mir Autos, metallene-Plastik Autos…..eine harte Straße unter mir.

Dann sehe ich diese gewaltigen Gewitterwolken vor mir. Tiefschwarz und watteweich aufgetürmt. Majestätisch sehe ich sie vor mir, die Götter. Blitze und Donnerhammer.

Mit unmenschlichen Blick sehen sie mich.

Ich sehe sie.

Spürt das denn keiner?

Den Zorn der Götter.

Auch wenn sie nicht auf mich zornig sind, wie ich hoffe, war es falsch sie besänftigen zu wollen?

Wie kann ich das?

Wie die Angst, die mich frisst, mit dieser Naturgewalt aussöhnen?

Indem ich sie sehe.

Die Natur.

Die Gewalt.

Die Süße.

Das un-menschliche.

Das unbezähmbare.

Wir bekamen soviel Geschenkt….konnten von der Natur leben….wenn wir unseren Platz einnehmen.

Das sind die Götter…..nicht wir.

 

Ich komme zu Hause an, gehe in meine kleine Wohnung.

Stehe auf meinem Balkon.

Schaue hinaus.

Sehe die zornigen Gewitterwolken.

Ich habe meinen Frieden mit ihnen gemacht.

Meinen Frieden, der Angst, Respekt und Faszination beinhaltet.

Ich ziehe an meiner Zigarette und nicke den Göttern freundlich zu.

 


9 Gedanken zu “Götterzorn

  1. Ja, vielleicht sind die Götter zornig, weil die Menschen selbst Götter sein wollen.
    Vielleicht sind sie zornig, weil die Menschen ihre Gaben nicht zu schätzen wissen
    vielleicht sind die Götter zornig, weil die Menschen so dumm sind, obwohl sie doch denken können und fühlen, aber sie denken oft nicht über den Tellerrand und nicht zuende
    Und bestimmt ist es so, dass man die Götter nur mit Respekt und Anerkennung besänftigen kann.

    Gefällt 4 Personen

      1. Ja, ich auch, aber die Zusammenhänge sind mir bewusst, und ich versuche so gut wie möglich mitzuwirken. Aber es kann noch besser werden. Ich bin auch stolz auf mich, dass ich die Einkaufstasche jetzt nicht mehr vergesse. Nach dem Ausleeren, kommt sie immer sofort wieder in den Rucksack.

        Gefällt 1 Person

  2. Es gibt neben Mutter Allnatur keine Götter!

    Und da die Menschheit sie immer mehr nervt und herausfordert, hat sie beschlossen ein paar kleine Wettersignale als Miniwarnung abzugeben…

    sie kann aber auch noch ganz anders!!
    Dann wird’s den Technik-verliebten Menschen in ihren warmen Autos noch höllisch angstvoll zumute werden…

    Liebe Junigrüße vom Lu

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s