Ilses Revier

 

IMG-20160426-WA0013

Ilse liebte ihren Balkon. Er war ein Ort der Erholung. Ein Ort der normalen Realität. Hier gab es einen Stuhl, einen Tisch und drei Balkonkästen mit herrlichen Blumen.

Punkt.

Wenn Ilse genug von ihrem Schreibtisch hatte, genug von Klicksie, dem Kommentarfollower und Etwas….wenn ihr die Klickse mit dem wilden Arbeitsgesang zu viel wurden….wenn sie genervt von Followern war, welche mit ihrem Rucksack unentwegt über die Tischplatte wanderten ….wenn diese sich erwartungsvoll zu ihr setzen, wenn sie schreiben wollte und sie genauestens beobachteten…dann

brauchte Ilse

dringend einen Ort

der Ruhe

der Wirklichkeit

der Unbewegtheit

Einen Ort, in dem nur sie sich aufhielt ud in Ruhe auf die Blumen schauen konnte, welche einfach nur Blumen waren.

Blumen, die wuchsen.

Blumen die nichts anderes taten als da zu sein.

Das beruhigte Ilses strapazierte Nerven.

Und deshalb verwunderte es nicht, das es Ilse extrem störte, das jemand in den Blumenkästen kleine Löcher grub. Und Nußschalen verteilte.

Jeden Morgen schloss Ilse die Löcher, fegte die Erde zusammen und versuchte heraus zu finden, wer das war…..

Und eines Tages sah sie den Übeltäter.

Ein huschiges, braunes Eichhörnchen, welches allerliebst auf ihrem Balkongeländer kletterte, allerliebst in ihren Kästen grub, Nußschalen und Erde verteilte.

Und gerechter Zorn entbrannte in Ilse, welche nun endgültig an ihre Grenzen kam.

Entschlossen griff sie ihr Schrotgewehr.

Eiskalte Augen.

Eiskaltes Herz.

Ein Schuss.

Getroffen.

Ilse setzte sich auf ihren Balkon.

Niemand würde ihr Revier je wieder gefahrlos betreten können.


33 Gedanken zu “Ilses Revier

      1. Ich kann Ilse verstehen…als ich vor ein paar Tagen wieder meine Blümchen mit Erde versorgte, da kam mir die Idee, das eine meiner Figuren Eichhörnchen erschießen könnte….ich würde so etwas nie niemals können….aber ich gebe zu, das Schreiben gab mir eine gewisse Befriedigung meiner mir verbotenen Rachlust…..

        Gefällt 1 Person

      2. Das Schreiben erlaubt gerade das: auch mal richtig böse sein. Obwohl: Eichhörnchen erschießen … ich könnte nicht mal auf ne Taube schießen, genauer gesagt, weiß ich eigentlich gar nicht wie das geht (will ich auch nicht).

        Gefällt 1 Person

      1. … meine rothaarigen Freunde haben meine Prachtastilbe gekillt, unsere Freundschaft war etwas belastet das gebe ich zu. Seit dem sie gefüttert werden sind meine Töpfe unangetastet… meines Wissens vergraben sie ihre Schätze im Herbst und suchen sie im Frühjahr, wenn etwas da steht müssen sie nicht graben… 😉

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s